Kultursommer Höhbeck

12. – 27. August 2023, Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck

Im Kul­tur­som­mer Höh­beck zei­gen wir – gemein­sam mit Kunst- und Kul­tur­schaf­fen­den der Regi­on: Kul­tur liebt Natur. Thea­ter, Musik, Lite­ra­tur und Film sowie Work­shops und Wan­de­run­gen in der Natur ermög­li­chen Erho­lung, Freu­de und eine phan­tas­ti­sche Zeit.
 
Neu­es Wis­sen und neue Blick­win­kel auf Natur, ihre Schön­heit und ihre Not­wen­dig­keit für die mensch­li­che Exis­tenz wer­den zudem Kern­the­men des Kul­tur­som­mers sein.

Die Teil­nah­me an vie­len Ver­an­stal­tun­gen ist kos­ten­frei – Spen­den sind herz­lich willkommen!

Das Pro­gramm wird nach und nach ergänzt. Schau ger­ne immer wie­der vorbei!

Der Höh­beck ist vol­ler Kul­tur.

Von Karl dem Gro­ßen über die Wan­der­vo­gel­be­we­gung und die Deutsch-Deut­sche Tei­lung bis hin zur kul­tu­rel­len Reprä­sen­ta­ti­on von Gegen­wart und Zukunft.

Sams­tag, 12. August
19 Uhr

Sams­tag, 12.8.2023, 19 Uhr

 

Wir spü­ren die Kraft der Son­ne auf vie­ler­lei Wei­se – ihr hel­les Licht – ihre wohl­tu­en­de Wär­me – die sen­gen­de Hit­ze. Mond und Ster­ne strah­len in der Nacht und wecken Wün­sche und Sehn­süch­te. Die Phan­ta­sie des Men­schen ist uner­schöpf­lich, wenn es um das Him­mels­zelt geht. Schon seit Urzei­ten betrach­ten die Men­schen die Gestir­ne und erzäh­len davon in Mär­chen und Mythen.


Maria Kass­uhn und Petra Kal­len haben die schöns­ten davon aus­ge­wählt und erzäh­len von Son­nen­un­ter­gang bis zum Leuch­ten der Sterne.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Künst­le­rin: http://www.maerchen-rosenrot.de
  • Ein­tritt: 10€, Abend­kas­se, Infor­ma­tio­nen unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sonn­tag, 13. August
11 – 14 Uhr

Sonn­tag, 13.8.2023, 11 – 14 Uhr (für Erwachsene)

Nach einem Streif­zug durch Wald und Wie­se lädt die Phi­lo­so­phin und Flo­ris­tin The­re­sa Grie­se ein, gemein­sam krea­tiv zu wer­den. Die auf dem Streif­zug gesam­mel­ten Pflan­zen und Natur­ma­te­ria­li­en wer­den im Work­shop von den Teil­neh­men­den selbst zu künst­le­ri­schen Werk­stü­cken verwandelt.

 

Im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit gibt es direkt noch oben drauf phi­lo­so­phi­sche Gesprä­che zum nach­hal­ti­gen Umgang mit der lieb gewor­de­nen Ware "Blu­me".

 

  • Der Work­shop ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Maxi­mal 10 Teilnehmer*innen, Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sonn­tag, 13. August
16 Uhr

Sams­tag, 13.8.2023, 16 Uhr

 

Ist es mög­lich, in der Zukunft 10 Mil­li­ar­den Men­schen zu ernäh­ren? Dies ist die zen­tra­le Fra­ge eines Vor­tra­ges mit anschlie­ßen­der Dis­kus­si­on. Zudem wol­len wir Ideen sam­meln, wie wir selbst dazu bei­tra­gen kön­nen, unse­re Ernäh­rung zukunfts­fä­hig auf­zu­stel­len und genuss­voll zu praktizieren.

 

  • Vor­trag und Aus­tausch sind kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mon­tag, 14. August
10 – 12:30 Uhr

Mon­tag, 14.8.2023, 10 – 12:30 Uhr (auch am 21.8. und 28.8.)

 

In der Sied­lung Höh­beck woll­ten jun­ge Groß­städ­ter roman­ti­sche Lebens­zie­le wie Gemein­schaft, selbst­bes­imm­tes Arbei­ten und Frei­heit in die Tat umset­zen (1914 ‑1922). Auch das Gast­haus Schwe­den­schan­ze gehör­te zu den Sied­ler­häu­sern. Emmi Zieg­ler, Grün­de­rin und Wan­der­vo­gel war eine der ers­ten Sied­le­rin­nen. Wei­te­re folg­ten und ver­wirk­lich­ten sich das, was sie ersehn­ten, "ein Heim und eine eige­ne Scholle".Aber was wur­de aus den Sied­lern? Wan­dern Sie mit Emmi's Enke­lin Hel­ga Grie­se auf den Spu­ren der Siedler!

  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365, Kos­ten: ab 7€/Person, inklu­si­ve Tee
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mon­tag, 14. August
13 – 16 Uhr

Mon­tag, 14.8.2023, 13 – 16 Uhr (für Kin­der & Jugendliche)

 

Nach einem Streif­zug durch Wald und Wie­se lädt die Phi­lo­so­phin und Flo­ris­tin The­re­sa Grie­se ein, gemein­sam krea­tiv zu wer­den. Die auf dem Streif­zug gesam­mel­ten Pflan­zen und Natur­ma­te­ria­li­en wer­den im Work­shop von den Kin­dern und Jugend­li­chen selbst zu künst­le­ri­schen Werk­stü­cken verwandelt.

 

Im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit gibt es direkt noch oben drauf kind­ge­rech­te phi­lo­so­phi­sche Gesprä­che zum nach­hal­ti­gen Umgang mit der Natur.

 

  • Der Work­shop ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Maxi­mal 6 Teilnehmer*innen, für Kin­der ab 7 Jah­ren und Jugendliche
  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
 
Mon­tag, 14. August
13 – 16 Uhr

Mon­tag, 14.8.2023, 13 – 16 Uhr (für Kin­der & Jugendliche)

 

Makra­mee ist eine aus dem Ori­ent kom­men­de Knüpf­tech­nik zur Her­stel­lung von Orna­men­ten, Tex­ti­li­en und Schmuck. Im Rah­men des Work­shops "Krea­ti­ves Gestal­ten mit Pflan­zen" zeigt uns Phi­li­na (8 Jah­re), wie wir aus Pflan­zen künst­le­ri­sche Objek­te her­stel­len können.

  • Der Work­shop ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Maxi­mal 6 Teilnehmer*innen, für Kin­der ab 7 Jah­ren und Jugendliche
  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
 
Diens­tag, 15. August
15 Uhr

Diens­tag, 15.8.2023, 15 Uhr

 

Amei­sen­mu­sik: Lus­ti­ge Geschich­ten mit Max und Kasper

Ui, was macht die Natur bei Dun­kel­heit denn für unheim­li­che Geräu­sche? Da kann der klei­ne Stoff­af­fe Max ja gar nicht ein­schla­fen! Gut, dass sein Freund Kas­per ihm das gro­ße uralte Geheim­nis von der Amei­sen­mu­sik erklä­ren kann. Die­se und ande­re lus­ti­ge Geschich­ten mit den Stoff­tie­ren aus Affen­dorf liest Autor Kay Dohn­ke für Kin­der ab 3 Jahren.

 

  • Infor­ma­tio­nen zu wei­te­ren Geschich­ten aus Affen­dorf: www.affendorf.de
  • Die Lesung ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Diens­tag, 15. August
17 Uhr

Diens­tag, 15.8.2023, 17 Uhr

 

Ein klei­ner Spa­zier­gang mit Johan­na Her­zog zu aller­hand gelieb­ten, wil­den Som­mer­kräu­tern. Es geht am Höh­beck ent­lang, hin­un­ter zur Elbe und wie­der hinauf.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Johan­na Her­zog und zur Schu­le für  Medi­zin­Pflan­zen­Wis­sen: www.heilkraeuterausbildung.de
  • Kos­ten: 9€/Person, Dau­er: etwa 1,5 Stunden
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mitt­woch, 16. August
10 – 12:30 Uhr

Mitt­woch, 16.8.2023, 10 – 12:30 Uhr (auch am 23.8.2023)

 

Gemein­sam wol­len wir auf einer geführ­ten Wan­de­rung der viel­fäl­ti­gen Kul­tur- und Natur­ge­schich­te des Höh­becks nach­spü­ren. Von Karl dem Gro­ßen, über die Deutsch-Deut­sche Tei­lung und die Wan­der­vo­gel­be­we­gung bis zur Gegen­wart. Auf dem Weg wer­den wir ver­schie­de­ne Ori­gi­nal­schau­plät­ze besu­chen und uns mit allen Sin­nen durch die Natur- und Kul­tur­land­schaft des Höh­becks bewegen.

 

  • Die Füh­rung ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Don­ners­tag, 17. August
19 Uhr

Don­ners­tag, 17.8.2023, 19 Uhr

 

Ein cine­as­ti­sches Natur­er­leb­nis für die gan­ze Familie.

 

HEIMAT NATUR ist eine bild­ge­wal­ti­ge Rei­se durch die Natur unse­rer Hei­mat, von den Gip­feln der Alpen bis an die Küs­ten und in die Tie­fen von Nord- und Ost­see. Dazwi­schen liegt ein fil­mi­scher Streif­zug durch damp­fen­de Wäl­der, flir­ren­de Moo­re, über rosab­lü­hen­de Hei­den und die bun­te Kul­tur­land­schaft rings um unse­re Dör­fer und Städ­te. In außer­ge­wöhn­li­chen Bil­dern zeigt er die­se Natur von ihrer schöns­ten Sei­te, und unter­sucht dabei den Zustand der hei­mi­schen Lebensräume.

 

HEIMAT NATUR ist der neue Doku­men­tar­film des mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Regis­seurs und Kame­ra­man­nes Jan Haft, der als einer der bes­ten Natur­fil­mer der Welt gilt. Ihm ist mit die­sem Film eine wun­der­schö­ne Lie­bes­er­klä­rung an unse­re hei­mi­schen Lebens­räu­me und an das har­mo­ni­sche Mit­ein­an­der von Mensch und Natur gelun­gen. Erzählt von Grim­me-Preis­trä­ger Ben­no Für­mann ver­mit­telt HEIMAT NATUR die Erkennt­nis, dass es eine unse­rer wich­tigs­ten Auf­ga­ben ist, unse­re Natur zu bewah­ren und wie­der­her­zu­stel­len. Unter­legt ist der Film mit elek­tro­ni­scher Musik von Domi­nik Eul­berg, unter Zuhil­fe­nah­me von Tier- und Naturgeräuschen.

 

Dis­kurs

Nach der Film­vor­füh­rung bie­ten wir Zeit und Raum, um gemein­sam ins Gespräch zu kom­men. Dar­über hin­aus möch­ten wir ermög­li­chen, das Gese­he­ne mit ande­ren Teil­neh­men­den zu bespre­chen und auf uns selbst zurück zu füh­ren. Um so gemein­sam Ideen und Visio­nen für die Zukunft zu entwickeln.

 

  • Trai­ler: www.heimatnatur-derfilm.de
  • Teil­nah­me kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sams­tag, 19. August
15:30 – 17:30 Uhr

Sams­tag, 19.8.2023, 15:30 – 17:30 Uhr

 

Jazz und Swing im Gar­ten der Schwe­den­schan­ze mit dem Jazz-Trio "Long Ago And Far Away".

 

  • Der Ein­tritt ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sams­tag, 19. August 20:30 Uhr

Sams­tag, 19.8.2023, 20:30 Uhr

 

In sei­nem Licht­bild­vor­trag zeigt uns der Astro-Land­schafts­pho­to­graph Hel­mut Schnie­der ein­drucks­vol­le Nacht­auf­nah­men vom Ster­nen­him­mel am Höh­beck und berich­tet von Stern­bil­dern und astro­no­mi­schen Phänomenen.

 

Im Anschluss wol­len wir gemein­sam zusam­men sit­zen und uns über den Nacht­him­mel aus­tau­schen. Sobald es rich­tig dun­kel wird, ist Zeit für einen Blick vom Aus­sichts­turm in die unend­li­chen Wei­ten unse­res Uni­ver­sums. Der Höh­beck ist einer der dun­kels­ten Orte Deutsch­lands und damit einer der bes­ten Beob­ach­tungs­punk­te für den Sternenhimmel.

 

  • Vor­trag und Aus­tausch sind kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sonn­tag, 20. August
15 – 17 Uhr

Sonn­tag, 20.8.2023, 15 – 17 Uhr

 

Ein gro­ßer musi­ka­li­scher Spannungsbogen:

Der Sin­ger-Song­wri­ter-Inter­pret Mein­hard Hüning aus Viet­ze spielt eng­li­sche und deut­sche Lie­der, ein­schließ­lich eige­ner Kom­po­si­tio­nen auf der Gitarre.

 

Beglei­tet wird Mein­hard von sei­nem jun­gen Freund Xiao Shang Guo – begna­de­ter Gitar­rist aus Pla­te. Xiao Shang spielt bekann­te Songs, ver­ton­te chi­ne­si­sche Gedich­te und anspruchs­vol­le Instru­men­tal­stü­cke aus frem­der und eige­ner Feder.

 

  • Ein­tritt: Hutkasse
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Diens­tag, 22. August 21 Uhr

Diens­tag, 22.8.2023, 21 Uhr


Qixi ist das chi­ne­si­sches Fest der Lie­ben­den. Der Ursprung des Qixi-Fest­ta­ges ist eine roman­ti­sche Lie­bes­ge­schich­te, die ihr Ende im Nacht­him­mel fand. Hier­von zeu­gen der Sage nach die drei Ster­ne des Som­mer­drei­ecks: Vega, Deneb und Alta­ir – die am Höh­beck beson­ders gut zu sehen sind.

 

Nach einer kur­zen Rei­se durch die chi­ne­si­sche Sagen­welt, wol­len wir gemein­sam zusam­men sit­zen und uns über den Nacht­him­mel aus­tau­schen. Im Anschluss ist Zeit für einen Blick vom Aus­sichts­turm in die unend­li­chen Wei­ten unse­res Uni­ver­sums. Für Stern­schnup­pen sor­gen die Per­sei­den,
sodass alle Wün­sche in Erfül­lung gehen.

 

  • Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mon­tag, 21. August
10 – 12:30 Uhr

Mon­tag, 21.8.2023, 10 – 12:30 Uhr (auch am 14.8. und 28.8.)

 

In der Sied­lung Höh­beck woll­ten jun­ge Groß­städ­ter roman­ti­sche Lebens­zie­le wie Gemein­schaft, selbst­bes­imm­tes Arbei­ten und Frei­heit in die Tat umset­zen (1914 ‑1922). Auch das Gast­haus Schwe­den­schan­ze gehör­te zu den Sied­ler­häu­sern. Emmi Zieg­ler, Grün­de­rin und Wan­der­vo­gel war eine der ers­ten Sied­le­rin­nen. Wei­te­re folg­ten und ver­wirk­lich­ten sich das, was sie ersehn­ten, "ein Heim und eine eige­ne Scholle".Aber was wur­de aus den Sied­lern? Wan­dern Sie mit Emmi's Enke­lin Hel­ga Grie­se auf den Spu­ren der Siedler!

 

  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365,
  • Kos­ten: ab 7€/Person, inklu­si­ve Tee
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Diens­tag, 22. August
17 Uhr

Diens­tag, 22.8.2023, 17 Uhr

 

Eine Trom­mel-Tran­ce­rei­se mit Johan­na Herzog.

Die durch Trom­mel­klang indu­zier­te leich­te Trance ermög­licht uns "Rei­sen­den" einen erleich­ter­ten Zugang und Ver­bun­den­heit mit den Pflan­zen­wel­ten. Und so besu­chen und erle­ben wir heu­te den Geist und die sicht­ba­re Prä­senz der erstaun­li­chen und schö­nen Hasel­nuss, die so häu­fig auf dem Höh­beck zu sehen ist.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Johan­na Her­zog und zur Schu­le für Medi­zin­Pflan­zen­Wis­sen: www.heilkraeuterausbildung.de
  • Kos­ten: 15€/Person, Dau­er: etwa 2 Stunden
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mitt­woch, 23. August
10 – 12:30 Uhr

Mitt­woch, 23.8.2023, 10 – 12:30 Uhr (auch am 16.8.2023)

 

Gemein­sam wol­len wir auf einer geführ­ten Wan­de­rung der viel­fäl­ti­gen Kul­tur- und Natur­ge­schich­te des Höh­becks nach­spü­ren. Von Karl dem Gro­ßen, über die Deutsch-Deut­sche Tei­lung und die Wan­der­vo­gel­be­we­gung bis zur Gegen­wart. Auf dem Weg wer­den wir ver­schie­de­ne Ori­gi­nal­schau­plät­ze besu­chen und uns mit allen Sin­nen durch die Natur- und Kul­tur­land­schaft des Höh­becks bewegen.

 

  • Die Füh­rung ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Frei­tag und Sams­tag
25. / 26. August, 18 Uhr

Sonn­tag, 27. August
11 Uhr

Frei­tag und Sams­tag, 25. / 26.8.2023, 18 Uhr

Sonn­tag, 27.8.2023, 11 Uhr

 

Nach dem ers­ten Welt­krieg zieht es vier Paa­re in den abge­le­ge­nen Höh­beck, im Wend­land idyl­lisch ober­halb der Elbe gele­gen, um einen Traum zu ver­wirk­li­chen: Ein selbst­be­stimm­tes Leben in einer gewähl­ten Gemein­schaft. Eines der Paa­re ist Mar­gret und Karl Voelkel.

Mar­gret Voel­kel: „Das war ein­fach ein Traum. Aber der Traum wur­de dann Wirk­lich­keit und die Wirk­lich­keit muss­te man anpacken.“

 

Es spie­len: Caro­lin Ser­a­fin, Kers­tin Witt­stamm, Chris­ti­an Bruhn, Hen­ning Karge

Regie: Cas­par Harlan

Aus­stat­tung: Eli­sa­beth Harlan

Der Höh­beck ist vol­ler Natur.

Der Höh­beck ist eine Geest­in­sel im Urstrom­tal der Elbe, Teil des UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vats "Nie­der­säch­si­sche Elb­tal­aue" und ein Natur­pa­ra­dies mit ein­zig­ar­ti­ger Tier- und Pflanzenwelt.

Der Höh­beck ist vol­ler Zukunft.

Ein Ort vol­ler sinn­li­cher Bil­dungs­er­fah­run­gen, denn: "Uns gibt es nur dank der Pflan­zen und nur mit ihnen zusam­men kön­nen wir wei­ter exis­tie­ren." (Ste­fa­no Mancuso)

Der Kul­tur­som­mer Höh­beck ist eine Ver­an­stal­tung des gemein­nüt­zi­gen Ver­eins Gemein­schaft & Zukunft. Wir set­zen uns ein, für glo­ba­le öko­lo­gi­sche und sozia­le Gerechtigkeit.

 

Um die­ser näher zu kom­men, för­dern wir das gesell­schaft­li­che Mit­ein­an­der und den zwi­schen­mensch­li­chen Aus­tausch. Dar­über hin­aus ermög­li­chen wir sinn­li­che Bil­dungs­er­fah­run­gen in der Natur und eröff­nen neue Blickwinkel.

 

Mit dem Kul­tur­som­mer Höh­beck ver­fol­gen wir somit die Idee einer Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE) und för­dern die not­wen­di­ge gesell­schaft­li­che Transformation.

"Uns gibt es nur dank der Pflanzen und nur mit ihnen zusammen können wir weiter existieren." (Stefano Mancuso)