Kul­tur liebt Natur

Kultursommer Höhbeck

Juni | Juli | August 2024

Komm in den Wald, ent­de­cke die Natur von ihrer schöns­ten Sei­te und las­se dich ver­zau­bern von kul­tu­rel­len Ange­bo­ten. Gemein­sam mit Kunst- und Kul­tur­schaf­fen­den der Regi­on zei­gen wir: Kul­tur liebt Natur. Ob Thea­ter, Musik, Lite­ra­tur, Film oder Work­shops und Wan­de­run­gen; es wird  phan­tas­tisch sein!
 
Kern­the­men sind zudem: neu­es Wis­sen und neue Blick­win­kel auf Natur, ihre Schön­heit und ihre Not­wen­dig­keit für die mensch­li­che Existenz.

Spei­sen und Geträn­ke gibt es im Kaf­fee­gar­ten Schwe­den­schan­ze: www.kaffeegartenschwedenschanze.de.

Möch­test du auch einen Pro­gramm­punkt beim Kul­tur­som­mer anbie­ten? Mel­de dich gerne!

Zum Pro­gramm? Bit­te weiterscrollen!

Veranstaltungsplakat mit wilden pinken Blumen vor lila Hintergrund.

Der Höh­beck ist vol­ler Kul­tur.

Von Karl dem Gro­ßen über die Wan­der­vo­gel­be­we­gung und die Deutsch-Deut­sche Tei­lung bis hin zur kul­tu­rel­len Reprä­sen­ta­ti­on von Gegen­wart und Zukunft.

Ver­an­stal­tungs­ort: Höhbeck/Schwedenschanze

Juni – August
Mon­tags, 10 Uhr

Mon­tags, jeweils 10 Uhr

 

Ter­mi­ne:
03.Juni · 10. Juni · 17. Juni · 24. Juni
01. Juli · 08. Juli · 22. Juli · 29. Juli
05. August · 12. August · 19. August · 26. August

 

In der Sied­lung Höh­beck woll­ten jun­ge Groß­städ­ter roman­ti­sche Lebens­zie­le wie Gemein­schaft, selbst­bes­imm­tes Arbei­ten und Frei­heit in die Tat umset­zen (1914 ‑1922). Auch das Gast­haus Schwe­den­schan­ze gehör­te zu den Sied­ler­häu­sern. Emmi Zieg­ler, Grün­de­rin und Wan­der­vo­gel war eine der ers­ten Sied­le­rin­nen. Wei­te­re folg­ten und ver­wirk­lich­ten sich das, was sie ersehn­ten, "ein Heim und eine eige­ne Scholle".

 

Aber was wur­de aus den Sied­lern? Wan­dern Sie mit Emmi's Enke­lin Hel­ga Grie­se auf den Spu­ren der Siedler!

 

  • Dau­er: 2,5 Stun­den, danach gemüt­li­cher Abschluss mit Tee
  • Kos­ten: 10 € inklu­si­ve Tee (Ermä­ßi­gung für jun­ge Leu­te bis 28 nach Selbst­ein­schät­zung, Emp­feh­lung 5€, den Rest zah­len wir für dich)
  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Juli & August

Juli & August

 

Und es gibt sie auch hier, Natur­wun­der. In der Aus­stel­lung mit Pho­to­gra­phien von Tho­mas Möl­ler laden wir ein, sich von hei­mi­schen Natur­wun­dern inspi­rie­ren zu las­sen. Ent­stan­den sind die Pho­to­gra­phien rund um Gar­tow und den Höhbeck.

 

1963 in Ham­burg gebo­ren, ist Tho­mas Möl­ler schon früh auf die Schön­heit, Ruhe und Viel­fäl­tig­keit der Natur auf­merk­sam gewor­den und eben­so früh hat er begon­nen, zu pho­to­gra­phie­ren. Doch erst zum Ende sei­nes Arbeits­le­bens begann er, in sei­nem Hob­by der Pho­to­gra­phie auf­zu­blü­hen. Seit über 10 Jah­ren ver­ewigt er nun ein­zig­ar­ti­ge Moti­ve aus Flo­ra und Fau­na auf Papier.

 

Die Aus­stel­lung for­dert auf, sich eige­ne Gedan­ken über bestehen­de Natur­wel­ten zu machen und sodann selbst aus­zu­schwär­men: Hin­aus in die Natur, um mit allen Sin­nen Natur­wun­der zu entdecken.

 

Sams­tag, 20. Juli 2024

 

Am Sams­tag, 20. Juli 2024 wird Tho­mas Möl­ler vor Ort sein, um mit inter­es­sier­ten Besucher*innen über sei­ne Wer­ke ins Gespräch zu kom­men (Im Anschluss an das Kon­zert von Rai­ner Thauer).

 

Zudem wird die Aus­stel­lung an die­sem Tag um wei­te­re Pho­to­gra­phien im Außen­be­reich ergänzt, wodurch der Über­gang zwi­schen Kunst und Natur wei­ter ver­schwimmt und unmit­tel­bar eige­ne Natur­wun­der ent­deckt wer­den können.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Tho­mas Möl­ler: www.moeller-gartow.de
  • Ein­tritt frei, Spen­den willkommen
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höh­beck, zu den Öff­nungs­zei­ten des Kaf­fee­gar­ten Schwedenschanze
Sams­tag, 29. Juni
19 Uhr

Sams­tag, 29.6.2024, 19 Uhr

 

Petra Kal­len und Maria Kass­uhn erzäh­len Mär­chen von magi­schen Sommernächten.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Künst­le­rin: http://www.maerchen-rosenrot.de
  • Ein­tritt: 10€, Abend­kas­se, Infor­ma­tio­nen unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Frei­tag, 12. Juli
10 Uhr

Frei­tag, 12.7.2024, 10 Uhr

Frei­tag, 19.7.2024, 10 Uhr

 

Ein fach­kun­di­ger Spa­zier­gang mit Johan­na Her­zog zu aller­hand gelieb­ten, wil­den Som­mer­kräu­tern und heil­sa­men Wild­pflan­zen. Es geht am Höh­beck ent­lang, hin­un­ter zur Elbe und wie­der hinauf.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Johan­na Her­zog und zur Schu­le für  Medi­zin­Pflan­zen­Wis­sen: www.heilkraeuterausbildung.de
  • Kos­ten: 9€/Person (Ermä­ßi­gung für jun­ge Leu­te bis 28 nach Selbst­ein­schät­zung, Emp­feh­lung 5€, den Rest zah­len wir für dich), Dau­er: etwa 1,5 Stunden
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Frei­tag, 12. Juli
18 Uhr

Frei­tag, 12.7.2024, 18 Uhr
Frei­tag, 19.7.2024, 18 Uhr

 

Eine Trom­mel-Tran­ce­rei­se mit Johan­na Herzog.

Die durch Trom­mel­klang indu­zier­te leich­te Trance ermög­licht uns "Rei­sen­den" einen erleich­ter­ten Zugang und Ver­bun­den­heit mit den Pflan­zen­wel­ten. Und so besu­chen und erle­ben wir heu­te den Geist und die sicht­ba­re Prä­senz der erstaun­li­chen und schö­nen Hasel­nuss, die so häu­fig auf dem Höh­beck zu sehen ist.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Johan­na Her­zog und zur Schu­le für Medi­zin­Pflan­zen­Wis­sen: www.heilkraeuterausbildung.de
  • Kos­ten: 15€/Person, Dau­er: etwa 2 Stunden
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sonn­tag, 14. Juli
15 Uhr

Sonn­tag, 14.7.2024, 15 Uhr

 

Die Tech­nik des Fin­ger­styl­es auf der Gitar­re erfreut sich neu­er Beliebt­heit. So auch bei dem talen­tier­ten Nach­wuchs­mu­si­ker Xiao Shang Guo – begna­de­ter Gitar­rist aus Pla­te. Xiao Shang spielt bekann­te Songs, ver­ton­te chi­ne­si­sche Gedich­te und anspruchs­vol­le Instru­men­tal­stü­cke aus frem­der und eige­ner Feder.

 

  • Ein­tritt: Hutkasse
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sonn­tag, 14. Juli
17 Uhr

Sonn­tag 14.7.2024, 17 Uhr

 

Gemein­sam mit Her­mann Klep­per von der Wachs­tums­wen­de Wend­land wol­len wir Ideen sammeln.

 

Aus­tausch zu drän­gen­den gesell­schafts­re­le­van­ten Fra­gen mit Fokus auf posi­ti­ven Zukunfts­vi­sio­nen und Realutopien.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Wachs­tums­wen­de Wend­land: www.wachstumswende-wendland.de
  • Ein­tritt frei, Spen­den für den Ver­ein willkommen
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Diens­tag, 16. Juli
10 Uhr

Diens­tag, 16. Juli
17 Uhr

Diens­tag, 16. Juli, 10 Uhr
Diens­tag, 16. Juli, 17 Uhr

 

Gemein­sam wol­len wir auf einer geführ­ten Wan­de­rung der viel­fäl­ti­gen Kul­tur- und Natur­ge­schich­te des Höh­becks nach­spü­ren. Von Karl dem Gro­ßen, über die Deutsch-Deut­sche Tei­lung und die Wan­der­vo­gel­be­we­gung bis zur Gegen­wart. Auf dem Weg wer­den wir ver­schie­de­ne Ori­gi­nal­schau­plät­ze besu­chen und uns mit allen Sin­nen durch die Natur- und Kul­tur­land­schaft des Höh­becks bewegen.

 

  • Die Füh­rung ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mitt­woch, 17. Juli
10 – 14 Uhr

Mitt­woch, 17.7.2024, 10 – 14 Uhr

Sams­tag, 20.7.2024, 10 – 14 Uhr

 

Veranstaltungsplakat mit einem dunklen Wald und freundlichen TierenWie wäre es wohl, im Wald zuhau­se zu sein? Von früh bis spät durch die Natur zu strei­fen und die Pflan­zen und Tie­re als Freun­de zu haben? Wir bege­ben uns auf die Spu­ren von Ron­ja Räu­ber­toch­ter. Mal lei­se, mal räuberlaut.

 

Bit­te denkt an wet­ter­ge­rech­te Klei­dung – gern auch in Räu­ber­far­ben – und aus­rei­chend Pro­vi­ant für ein gemein­sa­mes Picknick.

 

  • Das Ange­bot ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Für Kin­der von 6–10 Jahren
  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Mitt­woch, 17. Juli
15 Uhr

Frei­tag, 17.7.2024, 15 Uhr

 

In die­sem Work­shop tau­chen wir ein in die Welt der Meditation.

 

Hier kannst du dich infor­mie­ren über mög­li­che Neben­wir­kun­gen und Gefah­ren bei der Medi­ta­ti­on und dar­über, wie die­se erkannt und ver­mie­den wer­den können.

 

Gemein­sam spre­chen wir über unter­schied­li­che Medi­ta­ti­ons­for­men und beleuch­ten Medi­ta­ti­on aus Sicht west­li­cher und chi­ne­si­scher Kul­tur. Danach geht es ab in die Pra­xis bei gemein­sa­men Medi­ta­ti­ons­übun­gen. Hier erfah­ren wir, wie die Schön­heit und Stil­le der Natur unse­re eige­ne Medi­ta­ti­on berei­chern und ver­tie­fen kann. Anschlie­ßend wol­len wir uns mit­ein­an­der aus­tau­schen, unser Wis­sen tei­len und erweitern.

 

  • Kurs­lei­ter: Chón­g­liàng Zhòng
  • Das Ange­bot ist kos­ten­frei, Spen­den sind erbeten.
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Don­ners­tag, 18. Juli
9 – 17 Uhr

Don­ners­tag, 18.7.2024, 9 – 17 Uhr (für Kin­der von 6–12 Jahren)

 

Veranstaltungsplakat mit vielen bunten TierenEine fan­tas­ti­sche Rei­se durch den Wald auf der Suche nach Krea­ti­vi­tät und wun­der­sa­men Dingen.

 

Gemein­sam wol­len wir einen Tag lang durch den Wald strei­fen und unse­re Krea­ti­vi­tät schu­len. Wir wol­len Höh­len bau­en, spie­len in der Natur, mit Speck­stei­nen arbei­ten, gemein­sam pick­ni­cken und zusam­men vie­le wei­te­re tol­le Din­ge erle­ben und vor­al­lem selbst ent­de­cken. Und das Bes­te: Eure Phan­ta­sie beein­flusst den Tag und macht ihn zu einem ein­zig­ar­ti­gen Erlebnis! 

 

Wich­tig: Wir wer­den uns den gesam­ten Tag drau­ßen auf­hal­ten und uns viel bewe­gen. Eine Teil­nah­me ist ins­be­son­de­re für 6–8 jäh­ri­ge Kin­der nur dann sinn­voll, wenn sie bereits zuvor regel­mä­ßig im Wald unter­wegs waren und gut zu Fuß sind. Ger­ne kön­nen wir dies im indi­vi­du­el­len Gespräch klären.

 

  • Kos­ten: 25 € pro Kind (kein Kind soll zuhau­se blei­ben, bit­te sprecht uns an!)
  • Für Kin­der von (6)/8–12 Jahren
  • Anmel­dung und Infor­ma­tio­nen per Kon­takt­for­mu­lar
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
 
Frei­tag, 19. Juli
10 Uhr

Frei­tag, 12.7.2024, 10 Uhr

Frei­tag, 19.7.2024, 10 Uhr

 

Ein fach­kun­di­ger Spa­zier­gang mit Johan­na Her­zog zu aller­hand gelieb­ten, wil­den Som­mer­kräu­tern und heil­sa­men Wild­pflan­zen. Es geht am Höh­beck ent­lang, hin­un­ter zur Elbe und wie­der hinauf.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Johan­na Her­zog und zur Schu­le für  Medi­zin­Pflan­zen­Wis­sen: www.heilkraeuterausbildung.de
  • Kos­ten: 9€/Person (Ermä­ßi­gung für jun­ge Leu­te bis 28 nach Selbst­ein­schät­zung, Emp­feh­lung 5€, den Rest zah­len wir für dich), Dau­er: etwa 1,5 Stunden
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Frei­tag, 19. Juli
14 Uhr

Frei­tag, 19.7.2024, 14 Uhr

 

Musik ist eine Spra­che, die alle ver­ste­hen. Oder viel­leicht doch nicht? In die­sem inter­ak­ti­ven Gespräch in der Natur unter­hal­ten wir uns gemein­sam über die chi­ne­si­sche Kul­tur, hören Lie­der aus Chi­na und wer möch­te, singt selbst mit oder Lie­der der eige­nen Kultur.

 

  • Kurs­lei­ter: Chón­g­liàng Zhòng
  • Das Ange­bot ist kos­ten­frei, Spen­den sind erbeten.
  • Treff­punkt: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Frei­tag, 19. Juli
18 Uhr

Frei­tag, 12.7.2024, 18 Uhr
Frei­tag, 19.7.2024, 18 Uhr

 

Eine Trom­mel-Tran­ce­rei­se mit Johan­na Herzog.

Die durch Trom­mel­klang indu­zier­te leich­te Trance ermög­licht uns "Rei­sen­den" einen erleich­ter­ten Zugang und Ver­bun­den­heit mit den Pflan­zen­wel­ten. Und so besu­chen und erle­ben wir heu­te den Geist und die sicht­ba­re Prä­senz der erstaun­li­chen und schö­nen Hasel­nuss, die so häu­fig auf dem Höh­beck zu sehen ist.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Johan­na Her­zog und zur Schu­le für Medi­zin­Pflan­zen­Wis­sen: www.heilkraeuterausbildung.de
  • Kos­ten: 15€/Person, Dau­er: etwa 2 Stunden
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sams­tag, 20. Juli
10 – 14 Uhr

Mitt­woch, 17.7.2024, 10 – 14 Uhr

Sams­tag, 20.7.2024, 10 – 14 Uhr

 

Veranstaltungsplakat mit einem dunklen Wald und freundlichen TierenWie wäre es wohl, im Wald zuhau­se zu sein? Von früh bis spät durch die Natur zu strei­fen und die Pflan­zen und Tie­re als Freun­de zu haben? Wir bege­ben uns auf die Spu­ren von Ron­ja Räu­ber­toch­ter. Mal lei­se, mal räuberlaut.

 

Bit­te denkt an wet­ter­ge­rech­te Klei­dung – gern auch in Räu­ber­far­ben – und aus­rei­chend Pro­vi­ant für ein gemein­sa­mes Picknick.

 

  • Das Ange­bot ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Für Kin­der von 6–10 Jahren
  • Anmel­dung unter Tele­fon 05846–365
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
  • Die Ver­an­stal­tung fin­det auch am Mitt­woch, 17.7.2024, 10 – 14 Uhr statt.
 
Sams­tag, 20. Juli
15 Uhr

Sams­tag, 20.7.2024, 15 Uhr

 

Musik im Gar­ten der Schwe­den­schan­ze mit Rai­ner Thau­er. Bei Regen­wet­ter im Lokal: Mit dem Ober­be­griff „Folk“ beschreibt Musi­ker Rai­ner Thau­er sei­ne Eigen­kom­po­si­tio­nen, die rockig, atmo­sphä­risch, welt­mu­si­ka­lisch, spi­ri­tu­ell, aber auch mit gesell­schafts­kri­ti­schen The­men aufwarten.

 

Die eng­lisch­spra­chi­gen Lyrics sind spe­zi­ell für Thau­er von ver­schie­de­nen Texter*innen ver­fasst. Ins­be­son­de­re ist da Katie Kary zu nen­nen. So ent­steht ein sym­bio­ti­sches Geflecht aus Wör­tern, Har­mo­nien und Rhyth­mik, wel­ches das Publi­kum tief in das Meer des “Folk" ein­tau­chen lässt.

 

  • Hut­kas­se
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sams­tag, 20. Juli
16:30 Uhr

Sams­tag, 20. Juli, ab etwa 16:30

 

An die­sem Tag wird Tho­mas Möl­ler vor Ort sein, um mit inter­es­sier­ten Besucher*innen über sei­ne Wer­ke ins Gespräch zu kom­men (Im Anschluss an das Kon­zert von Rai­ner Thauer).

 

Zudem wird die Aus­stel­lung an die­sem Tag um wei­te­re Pho­to­gra­phien im Außen­be­reich ergänzt, wodurch der Über­gang zwi­schen Kunst und Natur wei­ter ver­schwimmt und unmit­tel­bar eige­ne Natur­wun­der ent­deckt wer­den können.

 

Zur Aus­stel­lung:

Und es gibt sie auch hier, Natur­wun­der. In der Aus­stel­lung mit Pho­to­gra­phien von Tho­mas Möl­ler laden wir ein, sich von hei­mi­schen Natur­wun­dern inspi­rie­ren zu las­sen. Ent­stan­den sind die Pho­to­gra­phien rund um Gar­tow und den Höhbeck.

 

1963 in Ham­burg gebo­ren, ist Tho­mas Möl­ler schon früh auf die Schön­heit, Ruhe und Viel­fäl­tig­keit der Natur auf­merk­sam gewor­den und eben­so früh hat er begon­nen, zu pho­to­gra­phie­ren. Doch erst zum Ende sei­nes Arbeits­le­bens begann er, in sei­nem Hob­by der Pho­to­gra­phie auf­zu­blü­hen. Seit über 10 Jah­ren ver­ewigt er nun ein­zig­ar­ti­ge Moti­ve aus Flo­ra und Fau­na auf Papier.

 

Die Aus­stel­lung for­dert auf, sich eige­ne Gedan­ken über bestehen­de Natur­wel­ten zu machen und sodann selbst aus­zu­schwär­men: Hin­aus in die Natur, um mit allen Sin­nen Natur­wun­der zu entdecken.

 

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Tho­mas Möl­ler: www.moeller-gartow.de
  • Ein­tritt frei, Spen­den willkommen
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
  • Die Aus­stel­lung kann von Juli bis Augs­ut zu den Öff­nungs­zei­ten des Kaf­fee­gar­ten Schwe­den­schan­ze besich­tigt werden
Sams­tag, 27. Juli
19 Uhr

Sams­tag, 27.7.2024, 19 Uhr

Der Höh­beck ist ein Eldo­ra­do für eine Viel­zahl an Tie­ren und Pflan­zen. So auch für die Gauk­ler der Lüf­te. Mar­tin Gach ent­führt uns in sei­nem Licht­bild­vor­trag in die hei­mi­sche Fal­ter­fau­na. Lass dich über­ra­schen von ein­drucks­vol­len Auf­nah­men und span­nen­den Entstehungsgeschichten.

  • Die Teil­nah­me am Vor­trag ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sonn­tag, 4. August
11:00 Uhr

Sonn­tag, 4.8.2024, 11 – 14 Uhr

 

In edlem Schwei­gen gehen wir zu ver­schie­de­nen Kraft­or­ten auf dem Höh­beck. Wir ver­bin­den uns mit der Natur, las­sen los und geben Raum für die inne­re Wahr­neh­mung, für Ima­gi­na­ti­on und Inspi­ra­ti­on. Was flüs­tern uns Bäu­me, Pflan­zen, Stei­ne zu? Wel­che Visio­nen tau­chen auf? Poe­ti­sche Minia­tu­ren ent­ste­hen, die wir uns in der Abschluss­run­de vorlesen.

Work­shop­lei­te­rin Anto­nia von Fürs­ten­berg hat vie­le Jah­re am Thea­ter als Schau­spie­le­rin, Regis­seu­rin und Autorin gear­bei­tet und freut sich nun, ihre Erfah­run­gen im krea­ti­ven Schrei­ben mit den Teil­neh­men­den zu teilen.

  • Ein­tritt: Hutkasse
  • Für Jugend­li­che und Erwach­se­ne, ab 12 Jahre
  • Bit­te Schreib­zeug, Was­ser­fla­sche und wet­ter­taug­li­che Kleidung/Schuhe mit­brin­gen. Bei Bedarf eine Sitzunterlage.
  • Start & Ende: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sams­tag, 17. August
17:30 Uhr

Sams­tag, 17.8.2024, 17:30 Uhr

 

In sei­nem Licht­bild­vor­trag nimmt uns Flo­ro der Wikin­ger mit in sei­ne Welt und zeigt uns den Bau sei­nes eige­nen Wikingerschiffes.

 

Was als Schnapps­idee eines enthu­si­as­ti­schen Heim­wer­kers begann, wuchs dann zu einem Aben­teu­er der beson­de­ren Art her­an. Nicht nur war der Bau des Schif­fes inspi­rie­rend und lehr­reich, son­dern die wage­mu­ti­gen Rei­sen bis hin­ter den Hori­zont erwei­ter­ten den Sel­ben und schu­fen Erin­ne­run­gen, die es Wert sind, bewahrt und geteilt zu werden.

 

Erle­be aus ers­ter Hand den Erfah­rungs­be­richt des Boots­bau­ers und schau in Bild und Ton, wie es ein ein­fa­cher Bret­ter­hau­fen aus dem Wend­land hin­aus in die gro­ße wei­te Welt schaff­te. Nimm Teil an den aben­teu­er­li­chen Erleb­nis­sen, die man in merk­wür­di­gen Gewän­dern – an Bord eines aus der Zeit gefal­le­nen Boo­tes – erlebt. Von schwe­rer See in Polen über das Abschlep­pen einer Kog­ge bis zum Ein­lau­fen in den Hafen der Ehe ist alles dabei und wird mit kurz­wei­li­gen Anek­do­ten des Schiffs­eig­ners kom­men­tiert. An die­sem Abend freu­en wir uns auf ein his­to­risch nicht ganz kor­rek­tes Erleb­nis an Bord der Aevintyr.

 

  • Der Ein­tritt ist kos­ten­frei, Spen­den sind willkommen.
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck
Sams­tag, 31. August
17 Uhr

Sonn­tag, 1. Sep­tem­ber
11 Uhr
Sams­tag, 31. August, 17 Uhr
Sonn­tag, 1. Sep­tem­ber, 11 Uhr

 

Nach dem ers­ten Welt­krieg zieht es fünf Paa­re auf den abge­le­ge­nen Höh­beck, im Wend­land idyl­lisch ober­halb der Elbe gele­gen, um einen Traum zu ver­wirk­li­chen: Ein selbst­be­stimm­tes Leben in einer gewähl­ten Gemein­schaft. Eines der Paa­re ist Mar­gret und Karl Voelkel.

Mar­gret Voel­kel: „Das war ein­fach ein Traum. Aber der Traum wur­de dann Wirk­lich­keit und die Wirk­lich­keit muss­te man anpacken.“

 

Es spie­len: Caro­lin Ser­a­fin, Kers­tin Witt­stamm, Chris­ti­an Bruhn, Hen­ning Karge

Regie: Cas­par Harlan

Aus­stat­tung: Eli­sa­beth Harlan

 

  • Infor­ma­tio­nen: www.freiebuehnewendland.de
  • Kar­ten Vor­be­stel­lung: karten@freiebuehnewendland.de
  • Kos­ten: 18€/Person, Ermä­ßigt 10€/Person
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Schwe­den­schan­ze 1, 29478 Höhbeck

Der Höh­beck ist vol­ler Natur-Wun­der.

Der Höh­beck ist eine Geest­in­sel im Urstrom­tal der Elbe, Teil des UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vats "Nie­der­säch­si­sche Elb­tal­aue" und ein Natur­pa­ra­dies mit ein­zig­ar­ti­ger Tier- und Pflanzenwelt.

Ganz­jäh­rig

Ganz­jäh­rig, Per­sei­den vom 17.7. – 24.8.2024

Der Höh­beck ist einer der dun­kels­ten Orte Deutsch­lands und somit ein wun­der­ba­rer Platz, um die Ster­ne zu beob­ach­ten! Komm raus, schau in die Wei­ten des Uni­ver­sums und ver­si­che­re dich, wie groß­ar­tig unse­re Welt ist.
 
Für Stern­schnup­pen sor­gen die Per­sei­den, sodass alle Wün­sche in Erfül­lung gehen.
 
  • Ein tol­ler Platz zum Ster­ne­gu­cken ist der Aus­sichts­turm auf dem Höh­beck an der Schwedenschanze.
  • Lecke­res Essen gibt es im Kaf­fee­gar­ten Schwe­den­schan­ze: www.kaffeegartenschwedenschanze.de
  • Auch span­nend ist ein Besuch der Stern­war­te Len­zen:
 
Juli – August

Ende Juli – Anfang August

Wenn es dun­kel wird, beginnt die Welt zu leuch­ten. An war­men Som­mer­aben­den schwär­men tau­sen­de Leucht­kä­fer aus, auf der Suche nach einer Partner*in. Ein fas­zi­nie­ren­des Natur­schau­spiel. Wohin das Auge blickt, ein Meer von leuch­ten­den Pünkt­chen. Lass dich ver­zau­bern von den geheim­nis­vol­len Lichtern.
 
Ein Abend­essen und ein Glas Wein machen den Abend perfekt.
 
Ganz­jäh­rig

Ganz­jäh­rig

Wun­der gibt es vie­le, du musst nur die Augen auf­ma­chen und auf­merk­sam durchs Leben gehen: im Wald, auf der Wie­se, an einem See oder Fluß. Die Erde ist ein­fach großartig!

 

Zuge­ge­ben der Höh­beck ist ein exzel­len­ter Ort, um Wun­der zu ent­de­cken; also fang ruhig dort an. Ob bei Tag oder Nacht, ver­such dein Glück.

 

Wenn du lie­ber erst­mal gemein­sam auf Wun­der­su­che gehen möch­test, dann komm zu unse­rer Ver­an­stal­tung "Ein Tag mit Ron­ja Räu­ber­toch­ter – Natur­er­leb­nis­se im Wald für Kin­der" oder zu unse­rer Kulturwanderung!

 

Wei­te­re tol­le Ver­an­stal­tun­gen in Viet­ze, Laa­sche und Lenzen:

Sams­tags, unge­ra­de Kalenderwoche

Sams­tag, jeder zwei­te ab 12 Uhr (unge­ra­de Kalenderwoche)

 

Der "alte Fär­ber­gar­ten" in Len­zen (Elbe) erwacht zu neu­em Leben. Nach­dem der ehe­ma­li­ge Natur­lehr­gar­ten vie­le Jah­re kei­ne Besu­cher gese­hen hat, ist es nun end­lich so weit, die Türen sind wie­der geöffnet!

 

Alle 14 Tage sam­t­ags wird der Stein­back­ofen auf Tem­pe­ra­tur gebracht, um gemein­sam  Piz­za / Brot / Kuchen zu backen. Jede Per­son, ob jung oder alt, ist herz­lich zum Mit­ma­chen ein­ge­la­den. Sitz­ge­le­gen­hei­ten für einen gemüt­li­chen Plausch sind vor­han­den. Und das Bes­te: Es kos­tet nichts!

 

  • Teil­nah­me kos­ten­frei, Spen­den gern gesehen

  • Infor­ma­tio­nen: www.naturerlebnisgarten-lenzen.de (Ter­mi­ne nicht immer aktuell)

  • Ver­an­stal­tungs­ort: gegen­über See­tor­stra­ße 1, 19303 Lenzen/Elbe (vor den Toren der Stadt)
  • Ver­an­stal­ter: Natur­er­leb­nis­gar­ten Lenzen
  • Bit­te Zei­ten der Elb­fäh­re Len­zen beachten!
Mitt­woch, Sams­tag, Sonn­tag und Fei­er­tags 14 – 17 Uhr

Mitt­woch, Sams­tag, Sonn­tag und Fei­er­tags 14–17 Uhr

 

Im Höh­beck Muse­um Viet­ze gibt es zahl­rei­che span­nen­de Geschich­ten und Gegen­stän­de zu ent­de­cken. Von Karl dem Gro­ßen, über die Elb­schif­fahrt und die viel­fäl­ti­ge Tier- und Pflan­zen­welt, bis hin zu zeit­ge­nös­si­schen Sonderausstellungen.

 

SONDERAUSSTELLUNG

Bis Mit­te Juli zeigt das Höh­beck-Muse­um Viet­ze die Son­der­aus­stel­lung: „Baum­ge­sich­te Baum­ge­dich­te“ – eine foto­gra­fisch poe­ti­sche Lie­bes­er­klä­rung an Bäu­me von Hans Sch­ar­mer (+2010).

 

Das Muse­um ist lie­be­voll und modern gestal­tet und in jedem Fall einen Besuch wert!

 

  • Ein­tritt: Spende

  • Infor­ma­ti­on: 05846 – 980 2828, www.museum-vietze.de

  • Ver­an­stal­tungs­ort: Höh­beck Muse­um, Haupt­stra­ße 1
    29478 Höhbeck/Vietze
Sonn­tag, 30. Juni
11 – 14 Uhr

Sonn­tag, 30.6.2024, 11–14 Uhr

 

Mit den Ran­gern das Bio­sphä­ren­re­ser­vat erle­ben – zum Höh­beck, der eis­zeit­li­chen "Insel" im Urstrom­tal der Elbe.

 

Alle Anwoh­ner und Gäs­te der Regi­on sind herz­lich ein­ge­la­den, mit den Ran­gern das Bio­sphä­ren­re­ser­vat ken­nen­zu­ler­nen und sei­ne beson­de­re Pflan­zen- und Tier­welt zu ent­de­cken. Es gibt viel Span­nen­des aus der Geschich­te die­ser ein­ma­li­gen Land­schaft ent­lang der Elbe zu erfah­ren. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Die Teil­neh­men­den soll­ten für fes­tes Schuh­werk und eine wit­te­rungs­an­ge­pass­te Klei­dung sorgen.

 

Beglei­tet wer­den die Teil­neh­men­den von den Ran­gern des Bio­sphä­ren­re­ser­va­tes. Neben der Infor­ma­ti­ons- und Bil­dungs­ar­beit sind sie in der Land­schafts­pfle­ge sowie bei der Erfas­sung sel­te­ner Tier- und Pflan­zen­ar­ten tätig. Sie über­neh­men damit eine wich­ti­ge Bot­schaf­ter­funk­ti­on für das Bio­sphä­ren­re­ser­vat und sind häu­fig ers­te Ansprech­part­ner für Anwoh­ner und Gäs­te zu Fra­gen des Natur­schut­zes und der regio­na­len Entwicklung.

 

  • Teil­nah­me: Kostenfrei

  • Veranstaltungsort/Treffpunkt: Trep­pen­auf­gang am Heid­berg, 29478 Höhbeck/Vietze

  • Ver­an­stal­ter: Bio­sphä­ren­re­ser­vat­s­ver­wal­tung Nie­der­säch­si­sche Elbtalaue.
  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bio­sphä­ren­re­ser­vat: www.elbtalaue.niedersachsen.de
Sams­tag, 13. Juli
14 – 18 Uhr

Sams­tag, 13.7.2024, 14–18 Uhr

 

Unter dem Mot­to "Die spin­nen ja – machen alles wie frü­her" fin­det im Höh­beck Muse­um Viet­ze ein span­nen­der Akti­ons­tag mit Mit­mach­pro­gramm statt.

 

Malen, Töp­fern, Schatz­su­che, Brot backen, Taler­spek­ta­kel… mit­ma­chen und zwi­schen­durch auf der Wie­se über dem Elb­ufer toben, Kaf­fee trin­ken und Kuchen essen. Was kann schö­ner sein?

 

  • Ein­tritt: Spende

  • Infor­ma­ti­on: 05846 – 980 2828, www.museum-vietze.de

  • Ver­an­stal­tungs­ort: Höh­beck Muse­um, Haupt­stra­ße 1
    29478 Höhbeck/Vietze
  • Ver­an­stal­ter: Höh­beck Muse­um Vietze
Sonn­tag, 28. Juli
11 – 14 Uhr

Sonn­tag, 28.7.2024, 11–14 Uhr

 

Mit den Ran­gern das Bio­sphä­ren­re­ser­vat erle­ben – auf einem Rund­weg über die Laa­scher Insel.

 

Alle Anwoh­ner und Gäs­te der Regi­on sind herz­lich ein­ge­la­den, mit den Ran­gern das Bio­sphä­ren­re­ser­vat ken­nen­zu­ler­nen und sei­ne beson­de­re Pflan­zen- und Tier­welt zu ent­de­cken. Es gibt viel Span­nen­des aus der Geschich­te die­ser ein­ma­li­gen Land­schaft ent­lang der Elbe zu erfah­ren. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Die Teil­neh­men­den soll­ten für fes­tes Schuh­werk und eine wit­te­rungs­an­ge­pass­te Klei­dung sorgen.

 

Beglei­tet wer­den die Teil­neh­men­den von den Ran­gern des Bio­sphä­ren­re­ser­va­tes. Neben der Infor­ma­ti­ons- und Bil­dungs­ar­beit sind sie in der Land­schafts­pfle­ge sowie bei der Erfas­sung sel­te­ner Tier- und Pflan­zen­ar­ten tätig. Sie über­neh­men damit eine wich­ti­ge Bot­schaf­ter­funk­ti­on für das Bio­sphä­ren­re­ser­vat und sind häu­fig ers­te Ansprech­part­ner für Anwoh­ner und Gäs­te zu Fra­gen des Natur­schut­zes und der regio­na­len Entwicklung.

  • Teil­nah­me: Kostenfrei

  • Veranstaltungsort/Treffpunkt: Cam­ping­platz Laa­sche, 29471 Gartow/Laasche

  • Ver­an­stal­ter: Bio­sphä­ren­re­ser­vat­s­ver­wal­tung Nie­der­säch­si­sche Elbtalaue.
  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bio­sphä­ren­re­ser­vat: www.elbtalaue.niedersachsen.de

Der Höh­beck ist vol­ler Zukunft.

Ein Ort vol­ler sinn­li­cher Bil­dungs­er­fah­run­gen, denn: "Uns gibt es nur dank der Pflan­zen und nur mit ihnen zusam­men kön­nen wir wei­ter exis­tie­ren." (Ste­fa­no Mancuso)

Der Kul­tur­som­mer Höh­beck ist eine Ver­an­stal­tung des gemein­nüt­zi­gen Ver­eins Gemein­schaft & Zukunft. Wir set­zen uns ein, für glo­ba­le öko­lo­gi­sche und sozia­le Gerechtigkeit.

 

Um die­ser näher zu kom­men, för­dern wir das gesell­schaft­li­che Mit­ein­an­der und den zwi­schen­mensch­li­chen Aus­tausch. Dar­über hin­aus ermög­li­chen wir sinn­li­che Bil­dungs­er­fah­run­gen in der Natur und eröff­nen neue Blickwinkel.

 

Mit dem Kul­tur­som­mer Höh­beck ver­fol­gen wir somit die Idee einer Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE) und för­dern die not­wen­di­ge gesell­schaft­li­che Transformation.

"Uns gibt es nur dank der Pflanzen und nur mit ihnen zusammen können wir weiter existieren." (Stefano Mancuso)

Nach oben scrollen